FETOVAIA.IT - Il Sito di Fetovaia - Isola d'Elba
 
Fetovaia Insel Elba Anreise Information Das wetter Flora und fauna Straende Dienst leinstungen
Hotel
Anna
Hotel
Lo Scirocco
Wohnungen
Fetovaia
Wohnungen
Franco
Auskunfte Partners Sport Ausfluge

Sport - Bici superleggera

Fetovaia - Marina di Campo - Acquabona - Portoferraio - Fetovaia

Start ist in Fetovaia Richtung Marina di Campo und nach nur zwei Kilometern ebener Straße geht es über eine leicht gewellte Ebene abwärts, wo wir auf den charakteristischen kleinen Ort Seccheto treffen.

Es ist nicht leicht, den Blick von dem herrlichen Panorama abzuwenden und auf die Straße zu richten, aber gleich nach Seccheto steigt die Straße bis zur Abzweigung nach San Piero an; gerne würde man wieder zurückgehen, aber, da man nicht weiß, was einen noch erwartet, geht es furchtlos den Abstieg hinab weiter!!!

Und abwärts bis Marina di Campo, der Hauptstadt der Gemeinde „Campo nell’Elba“, in der oft Radsportveranstaltungen stattfinden.
Jetzt richten wir uns zur Salita del Monumento und wenden uns an der am Ortsausgang gelegenen Abzweigung in Richtung Porto Azzurro. Der Anstieg zeigt sich gleich von seiner besten Seite - stark ansteigend!!! Und wer an solche Leistungen nicht gewöhnt ist, sollte seine kostbaren Energien nicht verschwenden und den Anstieg ruhig und geduldig bewältigen, obwohl man jederzeit mit dem Bus nach Hause fahren kann.

Jedoch erreichen wir sicher den Gipfel und mit Genugtuung erblicken unsere Augen den Golf von Lacuna mit seinem Strand und außerdem die „Calamita” mit der mittelalterlichen Altstadt von Capoliveri auf dem Gipfel. Nach ungefähr weiteren 9 km erreichen wir eine Gabelung, Bivio dell’Acquabona genannt, von der aus wir, wenn wir endgültig genug haben, nach links in Richtung Portoferraio abbiegen.

Weitere 3, 4 Km und wir kommen zu den Höhlen, von wo aus man den Golf von Portoferraio beherrscht, dem Ziel und Anlegeplatz der Fährschiffe, die nach Piombino fahren. Auf einer absteigenden Strecke können wir etwas Atem holen, was nie verkehrt ist, und im Nu kommen wir zum Kreisel von Carpani, wo man nach links der Straße nach Procchio folgt. Zuerst muss man jedoch den „Capannone " erklimmen, 5 Km Straße mit einem durchschnittlichen Gefälle von 6-7 % und unter praller Sonne, abgesehen von so mancher Wolke. Vom Gipfel kann man den Strand von Biodola und Procchio sehen, den wir nach einem schönen Abstieg, der Leib und Seele aufmuntert, erreichen.

Von Procchio nehmen wir unseren Weg nach Marina di Campo wieder auf und bewältigen eine 5 Km lange Strecke für wahre Rennfahrer, auf der wir unser gesamtes Leistungsvermögen zur Schau stellen können - laufen Sie bitte nie schneller als 80 Km/h, da auf dieser Strecke of Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt werden.

Von Marina di Campo folgen wir der Straße, auf der wir gekommen sind, in umgekehrter Richtung und schwören dabei, nie wieder so unbedarft und unvorsichtig zu sein und bei der Beantwortung der Fragen von Ehefrau und Freunden werden wir, indem wir die letzten Energien zusammenraffen, mit leerem Blick und entschlossener Stimme antworten: Schönes Panorama, vielleicht nehme ich mir morgen die andere Seite der Insel vor.

Segeln Fahrrad Mountain-bike Ausflüge Diving Free-climbing Tauchen Kayak Reiten
 

info@fetovaia.it